Erzählnacht

Erzählnacht 2015

Am Freitag dem 13. November war es wieder so weit. In der Primarschule Starrkirch-Wil fand im Rahmen der Schweizer Erzählnacht ein Abend statt, an dem sich alles um das Hören und Erzählen von Geschichten drehte.

Dem Volksglauben nach ist der Freitag der 13. ein Tag, an dem man von manch einem Missgeschick getroffen werden kann. Schwarze Katzen sollte man meiden, um Leitern macht man besser einen grossen Bogen und das Zerbrechen von Spiegeln sollte man auch unterlassen. Passend zu diesem von Aberglauben und Mythen geprägten Tag fand die diesjährige Erzählnacht unter dem Motto „Hexereien und schwarze Katzen“ statt.

Der Besuch der Erzählnacht war für die Kindergartenkinder und Primarschüler/-innen freiwillig. Als gegen 19 Uhr alle Kinder und die an diesem Abend als Geschichtenerzählerinnen und -erzähler fungierenden Lehrpersonen im Schulhaus eingetroffen waren, passierte etwas ziemlich Merkwürdiges. Die Begrüssung der Anwesenden im Eingangsbereich wurde jäh unterbrochen, als eine aufgeberachte Hexe die Treppe hochstürmte! Lauthals informierte diese die versammelte Schar über das Verschwinden ihres Hexenbesens. Natürlich war sie überglücklich, als der Besen plötzlich in den Händen einer Lehrerin auftauchte und den Weg zurück zu seiner rechtmässigen Besitzerin fand. Als Dank verteilte die Hexe an alle Kindern ein paar feine „Täfeli“.

Als wieder Ruhe eingekehrt war, konnte es endlich losgehen mit dem Geschichten erzählen. Ausgestattet mit Kissen und anderen flauschigen Begleitern – bereitet das Zuhören doch noch mehr Spass, wenn man es dabei so richtig bequem hat – machten sich die Kinder auf den Weg in die verschiedenen „Märchenstuben“. Es wurden Geschichten für die jüngeren Kinder vom Kindergarten bis zur 2. Klasse und für die Älteren der 3. bis 6. Klasse angeboten. Rund ums Thema Hexen, Werwölfe, Rätsel und Abenteuer wurden die Erzählungen teils mit Bildern, erfrischenden „Gifttränken“, Spielen oder Bastelarbeiten ergänzt.

Zur Pause trafen sich die Teilnehmer im Dorfkeller, wo es zur Stärkung für alle Muffins und Getränke gab. Während dieser kleinen Pause wurde schon fleissig über das bisher Gehörte diskutiert und auch das eine oder andere „Schauermärchen“ aufgetischt. Anschliessend begaben sich die Kinder mit ihren Lehrer/innen zurück in die Klassenzimmer, um erneut in die Welt des Geschichtenerzählens einzutauchen.

Als die letzten Erzählungen ihr Ende fanden, machten sich die Schülerinnen und Schüler wieder auf den Weg nach Hause, glücklich und zufrieden, dass dieser Freitag der 13. für sie kein Unglück aber dafür viele spannende Eindrücke bereitgehalten hatte.

Fotogalerie

Zu den Bildern